„Das Mädchen mit den langen Zöpfen“
Märchenhafte Baumgeschichten

Der eitle Vogelbaum
(Eberesche)
Eberesche

Laut pfeifend hüpfte das Mädchen mit den langen Zöpfen durch den Wald. Tagelang hatte es geregnet, aber jetzt schien endlich wieder die Sonne und das Wasser spritzte und spratzte in riesigen Fontänen zu allen Seiten weg, wenn sie mit ihren blauen Gummistiefeln in die Pfützen sprang. Es war einfach herrlich.

Lauthals sang sie: „Gestern
Regen, heute Sonne, das ist eine Riesen …“
„Wonne“, kreischte es plötzlich neben ihr.
„Hallo? Wer war das?“, fragte das Mädchen
neugierig. „Ich – nicht“, quäkte die Stimme jetzt.
„Na, das ist ja wieder ein toller Baumreim“,
lachte das Mädchen. „Bist du das?“, fragte sie und
kitzelte einen jungen BEberescheaum an der glatten, noch glänzenden Rinde. Er kicherte leise: „Ja, darf ich dich etwas fragen? Du darfst mir dann was sagen
…“

Ein Herz aus Gold
(Linde)

Die ersten Singvögel zwitscherten aufgeregt in den frühen MorgeLinden hinein. Die Wildgänse kehrten bereits von ihrer langen Reise heim und tauchten wie Fischschwärme durch den blauen Himmel.
Das Mädchen mit den langen Zöpfen war sehr früh aufgestanden, um die Sonne aufgehen zusehen. Lange hatte sie auf den Frühling warten müssen. Jetzt war er endlich da! Der letzte Schnee hatte sich in kleine Pfützen verwandelt und die Sonne schien ihr warm und freundlich ins Gesicht.
Sie hüpfte aus dem Dorf hinaus, in dem sie
wohnte, immer von einem Bein auf das andere und auch mal im Kreis, …

Der Biergartenbaum
(Pappel)
Pappel
Vor lauter Aufregung und Angst,
dass er wieder etwas falsch machen könnte, fing er immer mehr an zu zittern und zu stottern.
„Ppappappaperlapapap“, stammelte er, „ich schschaff das sch- sch- schon, schnischnaschnapp!“
Und schon landete der Gärtnerinnensalat wieder auf dem eleganten Hut einer sehr vornehmen Dame. Die Weißweinschorle ergoss sich in die Handtasche der selbigen, und sein Chef fluchte …

Trauriges Glück
(Trauerweide)Weide

Durstig und staubig schlängelte sich das ausgetrocknete
Flussbett durch die gelbbraunen Stoppelfelder. Ein paar alte Bäume, die entlang des Ufers standen, ließen mutlos ihre Zweige hängen, während ihre Wurzeln verzweifelt versuchten, die letzten Wasserreserven aus dem lehmigen Erdreich
zu schlürfen.

Der musikalische Weltenbaum
(Trompeten- & Mammutbaum)Mammutbaum

Das Mädchen mit den langen Zöpfen hatte die
Schuhe ausgezogen und grub ihre Füße genüsslich
in den weichen, kühlen Waldboden. Sie hatte
gerade versucht mit den Zehen ein paar einzelne
Grashalme aus zu zupfen, als ein dicker
Regentropfen kalt und nass auf ihrer Nasenspitze landete.

Die Wurzelwesen
(Buche)

Das Mädchen mit den langen Zöpfen hatte es sich auf einer wunderschönen Blumenwiese bequem gemacht. Sie schnupperte mal hier, mal dort, biss in ihr Pausenbrot, das sie am Morgen nicht geschafft hatte, und beobachtete die Wolken, die wie lange, weiße Schleier über sie hinwegzogen.Buche

Die Tage waren schon kürzer geworden und die ersten Blätter färbten sich langsam bunt. Gerade hatte sie ein großes Stück von ihrem Brot abgebissen, als sie schrille Schreie und panische Hilferufe hörte. Schnell packte sie ihre kleine Tasche und rannte eilig zum Waldrand hinüber, denn dort schien jemand dringend ihre Hilfe zu brauchen!
Wer konnte das nur sein? Da! Schon wieder!
Sie hörte es ganz deutlich: „Hiiiiilfeee, zu Hiiiiiilfe, diese Kniiiiilche!“
Hilfe? Knilche? Das hörte sich doch nach einem Baum an! Wer sonst reimte so einen Quatsch in höchster Not?


Die Zaubernüsse

(Eiche)
Eiche

Es war ein lauer Spätsommertag. Die Vögel
zwitscherten leise, Wald und Wiesen dösten friedlich
und verträumt. Das Mädchen mit den langen Zöpfen hielt die Nase in die Luft und schnupperte:
Es duftete nach Holunder, Moos, feuchter
Erde und einem Hauch von Veilchen. Sie kaute
genüsslich auf einem Blatt vom Waldsauerklee, als
laute Schreie sie aus ihren Gedanken rissen.


Baum der Gegensätze

(Kastanie)Kastanie

Wütend stapfte das Mädchen mit den langen
Zöpfen quer über den staubigen Schulhof. Der
Wind blies ihr gelbe Blätter, Sand und kleine
Kieselsteinchen ins Gesicht, und sie war stinksauer.
Immer dieser Zickenkrieg zwischen den
Mädchen, sie hatte es gründlich satt …

… Immer noch kochend vor Wut lief sie zu ihrem
Freund, dem Schulhofbaum und ließ sich zwischen
seine knorrigen, alten Wurzeln rutschen …


Vitschitamine

(Apfelbaum)
Apfelbaum

Der alte Baum knarzte behaglich:
„Kannst du mich bitte nochmal so drücken –
Und da drüben kurz kratzen? –
Ja, da und noch ein bisschen nach oben verrücken

Und da mit den Tatzen …
aaah, danke!
Du meinst Vitamine für Kranke?“
„Ja, genau!“, das Mädchen nickte ernst.


Ein uraltes Geheimnis

(Ginkgo)
Gingko

… ein Huhn aus dem Meer gekrabbelt kommt, mit nassen Federn und salzgeröteten Augen, laut gackernd und sich beschwerend über die rücksichtslosen Wellen! Das war doch eher unwahrscheinlich.
Allerdings ein Ei, das wild auf den Schaumkronen reitend an Land geworfen wird und krachend im Sand landet, sich viele Male überschlägt, wahrscheinlich noch entzweibricht und von der gnadenlosen Urzeitsonne zu einem knusprigen Spiegelei gebraten wird? „Das ist doch auch Quatsch“, seufzte sie und kratzte sich am Kopf. Und so gab es noch sehr viele Fragen, die sie beschäftigten.


Verlaufen

(Birke)
Birke

… Das dauerte ziemlich lange, aber je mehr Bäume das Mädchen bemalt hatte, desto heller wurde es in dem Wald, und mittlerweile konnte sie sogar schon einige der Tiere erkennen, die neugierig um sie herum schlichen und sie beobachteten.
Als sie an dem letzten Baum angekommen
war, atmete sie erleichtert auf.
Jetzt konnte sie ihren Heimweg wieder finden!


Der erste Weihnachtsbaum

(Tanne)
Weihnachtsbaum

Der Wind wurde zu einem eisigen Sturm. Feine, scharfe Hagelkörnchen schlugen ihr rücksichtslos ins Gesicht. Das Geröll rutschte unter ihren Füßen, und sie lief jetzt so schnell sie konnte, während sie mit beiden Händen ihre Mütze auf dem Kopf festhielt …

… Als das Mädchen am nächsten Morgen aufwachte und aus ihrem heimeligen Versteck kroch, war alles weiß verschneit. Ihr Baum trug immer noch seine wunderschönen, grünen Nadeln, die jetzt allerdings warm und geschützt unter einer dicken Schicht aus Puderschnee und Zuckerguss lagen.
Darunter hörte sie ihn leise schnarchen …

Besuch beim Schnullerbaum
(Kautschukbaum)
Schnullerbaum

Es war Sonntag. Das Mädchen mit den
langen Zöpfen konnte so lange schlafen, wie sie wollte.
Nur vereinzelt blitzten kleine Lichtpunkte durch die Rillen der Holzjalousien, und sie vergrub ihr Gesicht in dem großen weichen Kopfkissen, als etwas Kaltes und Klebriges über ihre Wange rutschte und ziepend in den Haaren kleben blieb.
„Iiiigittigitt!“, schrie sie und machte schnell das Licht an. „Was war das? Oh nein, so ein frecher Rotzlöffel!“
Hatte ihr kleiner Bruder doch tatsächlich einen seiner unzähligen Schnuller in ihrem Bett verloren!
Einfach überall verstreute er diese Dinger. In der
Küche, im Bad, im Wohnzimmer, auf, über und
unter den Betten, in Schränken, in der Dusche, in
ihren Schuhen, im Kühlschrank, ja, neulich hatte
sie sogar einen in ihrer Brotdose gefunden!
Außerdem war ihr das langsam ziemlich peinlich …

Zu guter Letzt
(Ahorn)
Ahorn

„Wirklich?“ Das Mädchen mit den langen
Zöpfen schleckte den süßen Saft von der Rinde.
„Mhmmm, lecker!“
Sie schaute nach oben und wunderte sich: „Was
hat der Baum denn für lustige Blätter? Die sehen ja
aus wie Hände!“ Sie winkte ihm zu und der Baum
winkte fröhlich zurück.
„Ich heiß Arthur“, sagte der Junge.
Das Mädchen mit den langen Zöpfen stutzte
kurz, und rief dann laut: „Ich heiße …


Allee der Bäume

(Platane)

Vor unglaublich langer Zeit, als es noch
keine Autos gab und die Menschen noch in
Pferdekutschen durch die Gegend fuhren, da
entstanden schon die ersten kleinen Städte. Und
mit den Städten gab es natürlich auch die ersten
Stadtbäume. Die Menschen liebten es, sie an ihren
Straßen entlang ordentlich aufzustellen.
Schön nebeneinander, im selben Abstand eingereiht, umrahmten
sie die Straßen und waren nicht seltenAllee der Bäume
Zeugen von besonderen historischen Ereignissen …

“Das Mädchen mit den langen Zöpfen”“
Mit Illustrationen von Elzemieke de Tiege


schnoerkel

Buch kaufen – im Buchladen um die Ecke oder auch bei Amazon: Das Mädchen mit den langen Zöpfen: Märchenhafte Baumgeschichten

Advertisements