Liebe Fans von spannenden Kurzgeschichten,

wir starten eine spontane, kurze Leserunde zu einem unserer neuen Krimi-Booksnacks. In Tod dem Teufel im Waschsalon von Julia Meumann entdeckt Ilva Fuchs im Waschsalon einen toten Teufel. Sie glaubt zuerst an einen bösen Scherz. Doch kurz darauf gerät auch sie in einen Strudel verstörender Skurrilitäten und in höchste Lebensgefahr.

Wir verlosen 10 Freiexemplare dieser wunderbaren, kurzweiligen Geschichte im epub- oder mobi-Format unter den Bewerber/innen!

Advertisements

#BOOKSNACKDERWOCHE

26. November 2018

Als Ilva Fuchs im Waschsalon einen toten Teufel entdeckt, glaubt sie zuerst an einen bösen Scherz.
Doch kurz darauf gerät auch sie in einen Strudel verstörender Skurrilitäten und in höchste Lebensgefahr.

Julia Meumanns spannende Kurzgeschichte gibt es für 2,99 € entweder direkt beim Verlag (https://www.digitalpublishers.de/…/tod-dem-teufel-im-wasch…/) oder im Online-Shop eurer Wahl.

#booksnacks sind Kurzgeschichten to go – perfekt für unterwegs und Wartezeiten! Mit unserem Newsletter kriegst du jede Woche gratis eine #Kurzgeschichte in dein E-Mail-Postfach: http://bit.ly/25K3nQ3

Tod dem Teufel im Waschsalon

25. November 2018

Ilva Fuchs: 2ter Booksnack steht ab sofort für 24 h zum kostenlosen Download  bereit …
http://www.booksnacks.de/download.155804.htm?utm_source=bsnl

Booksnacks sind Kurzgeschichten – sie liefern dir Unterhaltung auf allen gängigen E-Book-Devices – wann und wo du willst!

Leserunde zu „Mojo Verde (Kurzgeschichte, Krimi) (Die booksnacks Kurzgeschichten Reihe)“ von JulMojo Verde (Kurzgeschichte, Krimi) (Die booksnacks Kurzgeschichten Reihe)ia Meumann

***Krimi-Kurzgeschichten-Leserunde *** – Köstlich skurril, doch kulinarisch nicht ganz unbedenklich – Liebe Fans von spannenden Kurzgeschichten, wir starten eine spontane, kurze Leserunde zu einem unserer neuen Krimi-Booksnacks.

Wirbelsturm und Urlaubszeit

Der Mustang und der Zirkus der Schatten

Die kleinen Mustangs, Teil 4

Klimper, Klapper, Zisch, zerrte der Wind an den morschen Dachschindeln der alten Schule. Wolfgang, der riesige Wolfshund, hatte seine struppige Schnauze auf dem Geländer neben dem Haupttor abgelegt und beobachtete sehnsüchtig die hohen, steinernen Stufen, die seine Freundin Neda gleich hinunter hüpfen würde. Seit dem letztem Sommer, seitdem er bei ihr wohnen durfte, holte er sie jeden Tag hier ab. Genau hier, immer an der gleichen Stelle, immer um die selbe Zeit. Veränderungen waren nicht sein Ding. (weiter zur Leseprobe)

%d Bloggern gefällt das: